Welt Der Vollkommenheit

allDu weit, mich eine, wie Der einsame Mond! – Der vergessene Hit, schon erinnere ich mich nicht, welcher Sangerin. Viele Frauen wahlen heute, von eine zu sein. Nein, sie gehen ins Kloster nicht weg sitzen in vier WanDen nicht, neudawschejussja Das Leben beweinend, weil Dieses Leben bei ihnen sehr gelungen ist. Sie haben einen Freund oDer Den Liebhaber, mit dem sie sich ein Paar einmal pro Woche in Der Regel treffen es gibt Die KinDer, Die erfolgreiche Karriere und Das Meer Der Interessen. Es gibt Die Freunde verfugbar auch. Es gibt nur keinen Mann oDer Den standigen geliebten Menschen, mit dem sie in einer Wohnung leben.

Wie immer kommt es im Leben vor, in Dieser Situation geben es Die Plusse und Die Minus. Zu Den zweifellosen Plussen verhalt sich Die Abwesenheit des gemeinsamen Alltagslebens, Das Die Liebe wie bekannt totet. Niemand lauft vor Den Augen dorthin-hierher, dorthin-hierher hin und her, wie Jenja Lukaschin aus Der Ironie des Schicksals sagte. Nach Hause kann man zuruckkehren, wenn Sie wollen, mit wem Sie wollen, weil sich zu berichten man hat niemanDen. Vorbereiten es kann dann, wenn es Sie, und nicht Ihr Mann wollen. Man kann zu schlafen in 6 Abende und nichts niemandem liegen, nicht zu erklaren. Im Allgemeinen, Der freie Vogel.

Die Minus – wenn hinter dem Fenster geht Der Regen, sowohl ist langweilig, als auch ist traurig, und man hat niemanDen Die Hand Die Abgabe, man will einfach sehr an Die feste Mannerschulter gedruckt werDen und, sich klein und schutzlos fuhlen. Und man hat niemanDen, gedruckt zu werDen. Es gibt keine familiare Feiertage, Der gemeinsamen Abendessen und Der WanDerungen zu Den Mutter, Die fruher so in Wut bringen konnten. Es gibt keine Familie. Und wenn Sie aller in Den Tranen vom traumenDen Alpdruck in Der Nacht aufwachen, Sie auch zu beruhigen man hat niemanDen.

Die Karriere, und nicht Die KinDer

allIch werde Die tief sozialen Probleme nicht beruhren, aber ja wurde so gefuhrt, Dass Die KinDer ein Vergnugen rein weiblich und hauptsachlich alle Probleme sind, Die mit Den KinDern verbunDen sind, es entscheidet Die Frau. Die Blume des Lebens und Die Karriere zu vereinen es ist wahnsinnig schwierig, prufen Sie mir – Der Mutter des sechsjahrigen Sohnes ja nach. Deshalb wahlen viele Frauen Die Karriere bewusst, Die KinDer auf spater abgebend.

Die Plusse Der kinDerlosen Existenz ist eine Masse Der freien Zeit, uber Die Sie nach dem eigenen Ermessen verfugen konnen. Es ist Die erfolgreiche Karriere, weil es keine Notwendigkeit gibt mit dem Kind auf dem Krankenschein zu sitzen (oDer auf Diese Zeit Das KinDermadchen zu mieten, und Die KinDermadchen jetzt sind nicht billig). Man muss Morgen Hals uber Kopf in Den Garten, Der am vom Buro entgegengesetzten Ende Der Stadt in Der Regel gelegen ist, und dem Abend nach dem selben Schema nicht jagen, Das Kind aus dem Garten zu ergreifen. NiemanDen muss man futtern, bekleiDen, Schuhe anziehen, spielen, groziehen und vergnugen. Am Abend, wenn man Ihr einziger Wunsch, einzuschlafen, vom Bett nicht aufstehen muss, um dem plotzlich hungrig werDenDen Kind Die Milch aufzuwarmen.

 

Wenn Dieser Ausdruck des inneren Wesens Die HinDernisse nicht begegnet, kommt zu ihm Das Ausruhen Der Seele und prijatnost Die Korper, aber wenn Der Mensch trotz dem lebenswichtigen Anfang lebt, macht er sich unglucklich.all

Der WidDer, Lew und Der Strelitze bluhen auf, wenn sie eine Freiheit des Feuers, Das heit Der Energie, Der Handlung haben. Ihnen ist Die aktive Erholung vorgefuhrt, Die Freiheit Der Anlage Der Energie, und je grosser werDen sie Der Krafte verbrauchen, desto es bei ihnen als Diese Krafte ist mehr es bleibt ubrig.

Der WidDer wird Das Meer des Vergnugens bekommen, wenn, je weiter, desto besser abreisen wird. Lowe wird Die Reise in Den komfortabelen Bedingungen bevorzugen, und fur Den Strelitzen nicht so und ist es wichtig, Dass er sehen wird, aber – wie ihn sehen werDen!

Diesem Pfingsten wird es angenehm sein poglaset auf Der Sehenswurdigkeit und, etwas teuere und schon, aber nur zu erwerben, falls Die Sache angesehen oDer praktisch ist, oDer verhalt sich zur Romantik des Lebens. Sie betreiben gern Sport, widmen Die Zeit Den amourosen Abenteuern oDer fuhrt Die Zeit in Der interessanten freundschaftlichen Gesellschaft durch, wo jeDer von sich, aber bei jedem Die Stelle sein kann.